Tips zur Fehlerprüfung bei Störungen

Prüfen Sie zuerst unsere WebSite ob bekannte Störungen vorliegen, die ihren Anschluss betreffen können. Liegt keine Störungsmeldung vor, so wenden Sie sich bitte an unseren Service und schildern ihr Problem. Wir werden Ihnen umgehend weiterhelfen.

Bitte führen Sie folgende Prüfungen an Ihrem Anschluss vor einer Störmeldung durch.

  1. Prüfen Sie die Stromversorgung
    Sind die LEDs an dem Medienwandler bzw. Switch an ?
    -> Wenn alle LEDs dunkel sind, dann ist ggf. das Netzteil, 
         der Medienwandler oder den Netzwerswitch defekt.
         Bitte melden Sie Ihre Störung bei unserem Service.
  2. Prüfen Sie ob der Glasfaseranschluss Ihres Medienwandlers bzw. Ihres Switches
    eine aktive Verbindung (Link) anzeigt.
    -> Wenn die "LINK" LED nicht leuchtet,
         so prüfen Sie bitte das Glasfaser-Kabel bis zum Hausanschlusskasten auf Beschädigungen.
         Ist das Kabel defekt, z.B. Nagetierspuren, abgerissene Stecker, oder ist das Kabel genickt,
         so melden Sie dies bitte unserem Service.

Sollte keiner der vogenannten Prüfungen eine Abhilfe geschaffen haben, so wenden Sie sich bitte an unseren Support. Wir werden Ihnen umgehend helfen.

Bitte führen Sie folgende Prüfungen an Ihrem Anschluss vor einer Störmeldung durch um uns bei der Fehlersuche und Fehlerbeseitigung zu unterstützen.

Ursachenforschung WLAN im eigenen Haushalt

  1. Ist das Internet nur über das eigene WLAN langsam ?
    Bitte schliessen Sie ein Endgerät kabelgebunden an ihrem Medienwandler bzw. Glasfaser-Switch an. Testen Sie jetzt die Geschwindigkeit mittels eines Speedtests.
    Hinweis:  Wir verwenden aktuell den Ookla Speedtest zur Fehlersuche, www.speedtest.net
    Ist die gemessene Geschwindigkeit zu gering, dann schalten Sie bitte die WLAN Funktion aller Geräte in Ihrem Haushalt ab und testen erneut.
    Ist die jetzt gemessene Geschwindigkeit besser, so nutzen Sie mit Ihren WLAN Geräten einen ungünstigen Funkkanal. Bitte stellen Sie Ihren Funkkanal entsprechend um.
  2. Die gemessene Internet-Geschwindigkeit per LAN-Kabel ist in Ordnung.
    Prüfen Sie jetzt, ob auch die WLAN Geschwindigkeit akzeptabel ist.
    Anmerkung: Die WLAN Geschwindigkeit sollte stets in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Router oder Access Point gemessen werden, da mit zunehmender Entfernung durch bauliche Einflüsse, wie Wände oder Betondecken, die Signalstärke dramatisch abnimmt.

    Verbessern Sie die WLAN Abdeckung, indem Sie weitere Access Points (nicht zu verwechseln mit WLAN Routern oder WLAN Repeatern) an den Stellen montieren, an denen die Signalstärke Ihres WLANs zu gering ist.

    Bitte verwenden Sie möglichst WLAN Geräte mit 2,4 GHz, da diese Frequenz Wände und Betondecken besser durchdringt, als 5 GHz Frequenzen. Schalten Sie am Besten den 5 GHz Bereich (z.B. in einer AVM Fritz!box) aus.

Ursachenforschung Router im eigenen Haushalt

  1. Kunden mit PPPoE Zugängen und eigenen Routern
    Mit dem 01.08.2016 tratt das Routerfreiheitsgesetz in Kraft, so das jeder Endkunde einen beliebigen Router an seinem Breitbandanschluss betreiben darf. Dieser Umstand führt leider zu Häufung von Problemen.

    Insoweit können wir hier nur die allgemeinen Probleme behandeln.

    Wichtig ist es, das Router so konfiguriert werden, das der Betrieb sicher ist.
    Sicher bedeutet das der Router:
    - immer eine aktuelle Firmware besitzt
    - nur die Dienste zugelassen sind, die auch erforderlich sind
    - ausreichend schnell ist, den gebuchten Tarif auch zu verarbeiten 
    - schwachbrüstige Router, brechen in Ihrer Leistung ein, wenn Angreifer viele
      kleine Datenpakete senden, oder wenn viele kleine Datenpakete, wie z.B. beim
      Telefonieren, über das Internet übertragen werden müssen.
    - der eigene Router keine Anfragen aus dem Internet beantworten, andernfalls 
      laufen Sie Gefahr für Telefongespräche Dritter aus dem Internet zu zahlen
      Anmerkung: AVM hatte hier auch schon mal einen Software Fehler
      Bei Mikrotik Routern "Allow Remote Requests abstellen" !

    Falsch oder ungünstig konfigurierte Router locken Angreifer magisch an.

    Bitte tragen Sie alle Ihnen bekanntgegeben Parameter in Ihrem Router ein.
    Dies sind neben dem PPPoE Benutzernamen und Passwort auch die MTU Size.
  2. Wichtig, schalten Sie bei einer AVM Fritz!Box die Energiesparfunktion aus,
    erkennbar ist dies meist, das WLAN schneller ist als ein LAN Anschluss.
    Der LAN Anschluss schafft im Energiesparmodus nur so ca. 60 MBit/s.

Ursachenforschung Kabel / Patchkabel im eigenen Haushalt

  1. Bitte prüfen Sie die von Ihnen verwendeten Netzwerkkabel.
    Kabel mit nur vier Adern erreichen mnur Geschwindigkeiten von maximal 100 MBit/s.
    Tauschen Sie vieradrige Netzwerkkabel aus und verwenden Sie achtadrige Netzwerkkabel.

Ursachenforschung eigene Switche / Power LAN Adapter im eigenen Haushalt

  1. Bitte verwenden Sie aktuelle Geräte, häufig werden Netzwerkswitche angeboten
    die nur 100 MBit/s erlauben. Diese Geräte gehören in vergangene Epochen und nicht
    mehr in die Installationen schneller Internetanschlüsse.
  2. Power-LAN ist nicht gleich Power-LAN. Am Markt sind unterschiedlichste Geräte,
    Hersteller und Standards im Einsatz. Power-LAN eignet sich bedingt für einen dauerhaften
    und zuverlässigen Einsatz, da Störungen im Stromnetz, u.a. durch Billig-Netzteile, eine
    Datenverbindung verlangsamen oder unmöglich machen.
    Wenn Sie Power-LAN einsetzen, dann sollten Sie unbedingt nur Geräte des gleichen
    Typs und Herstellers verwenden. Bitte beachten Sie die Hinweise in Bezug auf Verlängerungskabel, Mehrfachsteckdosen usw. Power-LAN funktioniert am Besten
    in einer Wandsteckdose.

Bei Fragen steht Ihnen unser Service gerne zur Verfügung.

Bitte führen Sie folgende Prüfungen an Ihrem Anschluss vor einer Störmeldung durch.

  1. Prüfen Sie die Stromversorgung
    Sind die LEDs am Funk-Empfänger an ?
    -> Wenn die LEDs dunkel sind, 
         dann ist. ggf. das Netzteil oder der Funk-Empfänger defekt.
    Sind die LEDs an, so starten Sie bitte den Funkempfänger neu indem Sie den Funkempfänger vom Stromnetz trennen und nach ca. 10 Sekunden neu mit dem Stromnetz verbinden.
    -> Prüfen Sie nach einer drei-minütigen Wartezeit, ob der Anschluss jetzt funktioniert
  2. Sie haben einen Anschluss mit PPPoE Zugangsdaten ?
    Wenn ja, dann prüfen Sie bitte Ihren angeschlossenen Router. 
    Funktioniert der Router ?
    Meldet Sie sich am Router an und prüfen Sie ob der Router eine 
    aktive Internetverbindung anzeigt.
    -> Wenn nein, dann starten Sie Ihren Router einmal neu, und prüfen Sie nach einer drei-minütigen Wartezeit ob der Anschluß nun funktioniert.
    Sollte der Anschluss dennoch nicht funktionieren, melden Sie sich bei unserem Service.
  3. Sie haben einen Standard Anschluss ?
    Wenn ja, dann schliessen Sie bitte ein Endgerät mittels eines Netzwerkkabels
    direkt am Empfänger an.
    Schalten Sie für die Prüfung zur Sicherheit alle WLAN Geräte im eigenen Haushalt aus.
    Prüfen Sie jetzt ob der Anschluss mittels eines LAN Kabels funktioniert.
    Ist der Anschluss jetzt in Ordnung, ist ein Endgerät in Ihrem Haushalt ursächlich für das Problem. 
    Wenn der Anschluss noch immer nicht funktioniert, dann melden Sie sich bei unserem Service

Hat keiner der vorgenannten Schritte eine Lösung gebracht, so melden Sie sich bei unserem Service und schildern Sie ihr Problem. Wir werden Ihnen umgehend helfen.

Bitte führen Sie folgende Prüfungen an Ihrem Anschluss vor einer Störmeldung durch um uns bei der Fehlersuche und Fehlerbeseitigung zu unterstützen.

Ursachenforschung WLAN im eigenen Haushalt

  1. Ist das Internet nur über das eigene WLAN langsam ?
    Bitte schliessen Sie ein Endgerät kabelgebunden an ihrem Funkempfänger bzw. an ihrem Router an. Testen Sie jetzt die Geschwindigkeit mittels eines Speedtests.
    Hinweis:  Wir verwenden aktuell den Ookla Speedtest zur Fehlersuche, www.speedtest.net
    Ist die gemessene Geschwindigkeit zu gering, dann schalten Sie bitte die WLAN Funktion aller Geräte in Ihrem Haushalt ab und testen erneut.
    Ist die jetzt gemessene Geschwindigkeit besser, so nutzen Sie mit Ihren WLAN Geräten einen ungünstigen Funkkanal. Bitte stellen Sie Ihren Funkkanal entsprechend um.
  2. Die gemessene Internet-Geschwindigkeit per LAN-Kabel ist in Ordnung.
    Prüfen Sie jetzt, ob auch die WLAN Geschwindigkeit akzeptabel ist.
    Anmerkung: Die WLAN Geschwindigkeit sollte stets in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Router oder Access Point gemessen werden, da mit zunehmender Entfernung durch bauliche Einflüsse, wie Wände oder Betondecken, die Signalstärke dramatisch abnimmt.

    Verbessern Sie die WLAN Abdeckung, indem Sie weitere Access Points (nicht zu verwechseln mit WLAN Routern oder WLAN Repeatern) an den Stellen montieren, an denen die Signalstärke Ihres WLANs zu gering ist.

    Bitte verwenden Sie möglichst WLAN Geräte mit 2,4 GHz, da diese Frequenz Wände und Betondecken besser durchdringt, als 5 GHz Frequenzen. Schalten Sie am Besten den 5 GHz Bereich (z.B. in einer AVM Fritz!box) aus.

Ursachenforschung Router im eigenen Haushalt

  1. Kunden mit PPPoE Zugängen und eigenen Routern
    Mit dem 01.08.2016 tratt das Routerfreiheitsgesetz in Kraft, so das jeder Endkunde einen beliebigen Router an seinem Breitbandanschluss betreiben darf. Dieser Umstand führt leider zu Häufung von Problemen.

    Insoweit können wir hier nur die allgemeinen Probleme behandeln.

    Wichtig ist es, das Router so konfiguriert werden, das der Betrieb sicher ist.
    Sicher bedeutet das der Router:
    - immer eine aktuelle Firmware besitzt
    - nur die Dienste zugelassen sind, die auch erforderlich sind
    - ausreichend schnell ist, den gebuchten Tarif auch zu verarbeiten 
    - schwachbrüstige Router, brechen in Ihrer Leistung ein, wenn Angreifer viele
      kleine Datenpakete senden, oder wenn viele kleine Datenpakete, wie z.B. beim
      Telefonieren, über das Internet übertragen werden müssen.
    - der eigene Router keine Anfragen aus dem Internet beantworten, andernfalls 
      laufen Sie Gefahr für Telefongespräche Dritter aus dem Internet zu zahlen
      Anmerkung: AVM hatte hier auch schon mal einen Software Fehler
      Bei Mikrotik Routern "Allow Remote Requests abstellen" !

    Falsch oder ungünstig konfigurierte Router locken Angreifer magisch an.

    Bitte tragen Sie alle Ihnen bekanntgegeben Parameter in Ihrem Router ein.
    Dies sind neben dem PPPoE Benutzernamen und Passwort auch die MTU Size.
  2. Wichtig, schalten Sie bei einer AVM Fritz!Box die Energiesparfunktion aus,
    erkennbar ist dies meist, das WLAN schneller ist als ein LAN Anschluss.
    Der LAN Anschluss schafft im Energiesparmodus nur so ca. 60 MBit/s.

Ursachenforschung Kabel / Patchkabel im eigenen Haushalt

  1. Bitte prüfen Sie die von Ihnen verwendeten Netzwerkkabel.
    Kabel mit nur vier Adern erreichen mnur Geschwindigkeiten von maximal 100 MBit/s.
    Tauschen Sie vieradrige Netzwerkkabel aus und verwenden Sie achtadrige Netzwerkkabel.

Ursachenforschung eigene Switche / Power LAN Adapter im eigenen Haushalt

  1. Bitte verwenden Sie aktuelle Geräte, häufig werden Netzwerkswitche angeboten
    die nur 100 MBit/s erlauben. Diese Geräte gehören in vergangene Epochen und nicht
    mehr in die Installationen schneller Internetanschlüsse.
  2. Power-LAN ist nicht gleich Power-LAN. Am Markt sind unterschiedlichste Geräte,
    Hersteller und Standards im Einsatz. Power-LAN eignet sich bedingt für einen dauerhaften
    und zuverlässigen Einsatz, da Störungen im Stromnetz, u.a. durch Billig-Netzteile, eine
    Datenverbindung verlangsamen oder unmöglich machen.
    Wenn Sie Power-LAN einsetzen, dann sollten Sie unbedingt nur Geräte des gleichen
    Typs und Herstellers verwenden. Bitte beachten Sie die Hinweise in Bezug auf Verlängerungskabel, Mehrfachsteckdosen usw. Power-LAN funktioniert am Besten
    in einer Wandsteckdose.

Neu bei V-WSLv3 Anschlüssen
Sofern Sie bereits einen unserer neuen V-WSLv3 Anschlüsse besitzen, kann unser Service einen Geschwindigkeitstest direkt aus dem Service-Center ausführen.

Bei Fragen steht Ihnen unser Service gerne zur Verfügung.